Nach Bestellung eines Duschelements aus unserem Shop erhalten Sie eine schaumbasierte XPS-Platte mit einem eingearbeiteten 4-seitigen Gefälle von ca. 2% (je nach Plattenstärke und -größe). Die Platte ist beidseitig beschichtet mit einem Gemisch aus flexiblem Zementmörtel und Glasfaser, was einen optimalen Verbund mit Fliesenkleber erlaubt. Der Edelstahl-Ablauf wird bereits während des Produktionsprozesses wasserfest in das Element integriert. Im Lieferumfang befinden sich außerdem ein Edelstahl-Designrost nach Wahl sowie ein strapazierfähiger Polypropylen-Siphon.

Das Duschelement Showerlay ist in den Stärken 20, 28 oder 35 mm erhältlich. Der Ablauf ragt oben zu 15 mm heraus, sodass Fliesen in der Stärke von max. 15 mm verlegt werden können (inkl. Fliesenkleberschicht). Die obere Seite besitzt ein vorgefertigtes Gefälle, die untere Seite des Duschboards ist eben. Grundsätzlich gilt: Je stärker die Platte, desto steiler ist auch das Gefälle.

Bei Einbau in Betonboden müssen Sie den Duschbereich entsprechend freigeben bzw. mit Estrich zur gewünschten Höhe aufgießen, nachdem der Siphon an die Rohrleitungen angeschlossen wurde.

Nach dem Einbau sollten Sie die gesamte Platte gründlich mit einer flüssigen Dichtmasse abdichten, bevor Sie mit der Fliesenverlegung beginnen. Dichten Sie auch die Verbindungen zwischen Wand und Boden sowie die Ecken mit Dichtband bzw. Dichtecken ab, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Alle Dichtmaterialien erhalten Sie in unserem praktischen WIPER-Dichtset, optional erhältlich zu jeder Bestellung.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der einzelnen Schritte:

1. Reinigen Sie den betroffenen Duschbereich und beschaffen alle für den Einbau benötigten Materialien und Werkzeuge.

2. Platzieren Sie das Duschelement auf der gewünschten Fläche und zeichnen es an.

3. Entfernen Sie eine Schicht der eingezeichneten Fläche mithilfe eines Presslufthammers o.Ä.
(Die Dicke der entfernten Betonschicht sollte der gleichen Stärke wie die des Duschelements entsprechen)

4. Schaffen Sie eine Öffnung an der Stelle, wo die Duschrinne positioniert werden sollen.

5. Erweitern Sie die Ausschachtung für den Siphon, bis hin zu den vorhandenen Rohrleitungen.

6. Installieren Sie den Siphon an der vorgesehenen Stelle und überprüfen ihn auf Funktionalität.

7. Setzen Sie das Duschelement probeweise ein, um die korrekte Positionierung sicherzustellen.

8. Tragen Sie eine 0,5 - 1 mm dicke Schicht Fliesenkleber auf den Untergrund auf.

9. Kleben Sie Ihr Wiper Showerlay in die vorgesehene Fläche ein und verbinden die Duschrinne mit dem Siphon.
Dichten Sie zum Abschluss den restlichen Duschbereich gründlich ab und verlegen Sie Ihre Wunschfliesen.


drill.png hammer.png handsaw.png jigsaw.png level.png notched-trowel.png pencil.png screwdrivers.png utilityknife.png
1. Reinigen Sie Boden und Wände und entfernen Sie sie von Staub und Schmutz. Sorgen Sie für ausreichend Platz zum Arbeiten. Bereiten Sie Materialien und Werkzeuge vor, die Sie für den Einbau des Duschelements benötigen (z.B. Hammer, Meißel, Pressluftbohrer, Wasserwaage, Maßband, Bleistift, Bürste, gekerbte Kelle, Fliesenkleber, ...). Eine Handsäge kann ggf. verwendet werden, um das Duschelement auf eine gewünschte Größe zuzuschneiden - beachten Sie dabei es in der Länge bzw. Breite einheitlich zu kürzen, um das eingearbeitete Gefälle zur Duschrinne hin zu gewährleisten. duschwannenmontage-aus_beton-0.png
2. Platzieren Sie das Duschelement auf der gewünschten Fläche, fixieren Sie es und zeichnen es an. Achten Sie dabei darauf, dass das Element fest in den Ecken sitzt. Markieren Sie auch die Ablaufrichtung und Position der Duschrinne. duschwannenmontage-aus_beton-1.png
3.  Entfernen Sie nun die eingezeichnete Fläche mit geeignetem Werkzeug (Meißel und Hammer bzw. Presslufthammer). Die entfernte Betonschicht sollte der gleichen Dicke, wie die des zu installierenden Duschelements, entsprechen. Schleifen Sie die Fläche anschließend gründlich ab. duschwannenmontage-aus_beton-2.png
4. Finden Sie die bestmögliche Ablaufposition und -winkel für den Anschluss an die Rohrleitungen. Achten Sie darauf, dass der Siphon ca. 65 mm unterhalb der Betonoberfläche installiert werden sollte. Erstellen Sie anschließend eine geeignete Ausschachtung für den künftigen Bodenablauf. duschwannenmontage-aus_beton-3.png
5.  Erweitern Sie die Ausschachtung, um Platz für Siphon und Abwasserrohr zu schaffen. Alle Siphons sind um 360° drehbar, was zur Flexibilität bei der gewünschten Positionierung beiträgt. Stellen Sie sicher, dass der Siphon von unten von Beton gestützt ist. Falls die geschaffene Öffnung zu tief ist, bringen Sie eine zusätzliche Zementunterstützung an. duschwannenmontage-aus_beton-4.png
6.  Schließen Sie den Siphon an die Rohrleitungen und überprüfen ihn auf Funktionalität und Dichtigkeit, indem Sie Wasser durchlaufen lassen. Befreien Sie anschließend die gesamte Betonfläche sowie den ausgeschachteten Schlitz von Staub und Schmutz, um eine bestmögliche Haftung des Fliesenklebers zu erzielen. Das Duschelement muss auf einem geraden, ebenen Unterboden aufgebracht werden. Bei möglichen Unebenheiten können Sie eine Bodenausgleichsmasse verwenden - diese gibt dem Boden zusätzlich Flexibilität, sodass keine Rissbildung im Estrich entsteht. Verwenden Sie zum Abschluss zur Überprüfung der Ebenheit eine Wasserwaage. duschwannenmontage-aus_beton-5.png
7. Setzen Sie das Duschelement probeweise in die vorgesehene Fläche ein und stellen sicher, dass es korrekt sitzt und an den restlichen Boden bündig anschließt. Stellen Sie sicher, ob der Siphon gut positioniert ist und sich mit der Duschrinne von oben verbinden lässt. Verwenden Sie noch einmal die Wasserwaage, um sicher zu gehen, dass das Duschelement gerade ausgerichtet ist und um festzustellen, ob der Ablaufkanal in der Duschrinne die niedrigste Stelle im Duschbereich darstellt. Prüfen Sie außerdem, ob die Duschrinne mit der ausgeschnittenen Form im darunter befindlichen Beton übereinstimmt. duschwannenmontage-aus_beton-6.png
8.  Tragen Sie anschließend eine 0,5 - 1 mm dicke Schicht Fliesenkleber mithilfe einer gekerbten Kelle auf den kompletten Beton-Untergrund auf. Stellen Sie sicher, dass der Klebstoff gleichmäßig verteilt ist. duschwannenmontage-aus_beton-7.png
9.  Kleben Sie das Duschelement nun in die vorgesehene Fläche ein. Verbinden Sie anschließend den Siphon mit der Duschrinne von oben – eine separate Einbauanleitung finden Sie hier. Überprüfen Sie Halt und Position aller Elemente, sowie die Bodenbündigkeit zwischen der Duschplatte und dem Rest des Duschraumes. duschwannenmontage-aus_beton-8.png

Die Duschrinne ragt 15 mm oberhalb des Duschelement heraus. Um eine barrierefreie Duschfläche in Ihrem Bad zu erzielen, sollten Ihre Fliesen also maximal 13-14 mm stark sein, mit zusätzlich einer Schicht Fliesenkleber. Wir empfehlen den gesamten Duschbereich gründlich abzudichten - dafür eignet sich das WIPER-Dichtset, welches Sie optional mitbestellen können und bereits alle benötigten Komponenten zur Abdichtung enthält. Dichten Sie die Oberfläche des Duschelements mit einer flüssigen Dichtmasse ab, bevor Sie mit der Fliesenverlegung beginnen. Dichten Sie auch die Verbindungen zwischen Wand und Boden sowie die Ecken mit Dichtband bzw. Dichtecken ab, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Anschließend können Sie Fliesen verlegen und dabei Fliesenkreuze setzen. Füllen Sie die Fugen mit Fugenmasse und dichten Sie die Duschrinne umlaufend mit einem flexiblen Silikondichtstoff ab.

Wir wünschen viel Vergnügen mit Ihrer neuen Dusche!

Produkt zum Wunschzettel hinzugefügt
Produkt zum Vergleich hinzugefügt.

modernedusche.de verwendet Cookies.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.